Montagsmode N°10

Ich würde mal sagen, die Kälte ist in Hamburg eingebrochen! Somit gestaltet sich die Kleiderwahl etwas komplizierter, und, man mag es kaum glauben, auch ein Schal hat es tatsächlich schon in die heutige Montagsmode geschafft! 😀 Bei 13°C Außentemperatur ist bei mir nämlich ansonsten Dauerfrieren, rote Nase und eiskalte Hände angesagt! – Wer kennt’s? Das Leben als Frostbeule ist schon nicht immer leicht! 😀 😉

Die Geschichte zum Outfit:

Falls du die Montagsmode schon länger verfolgst, hast du vielleicht mitbekommen, dass ich mir vor einiger Zeit vorgenommen habe, viel mehr Kleider und Röcke zu tragen. Und das soll auch für den Herbst und den Winter gelten! 🙂 So habe ich mich am Anfang der vergangenen Woche direkt auf den Weg gemacht, um endlich mal eigene Strumpfhosen einkaufen zu gehen. (Die übrigens noch nicht kaputt sind! – Ein Wunder ist geschehen! 😀 ) Jetzt kann ich meine Lieblingskleider und Röcke auch im Winter tragen! Meine allerliebsten Schuhe zu Röcken oder Kleidern sind Stiefel oder Stiefeletten, die ich heute natürlich auch direkt angezogen habe. Sind die Füße erstmal schön warm eingepackt, dann ist der Tag schon mal gerettet. 😉 Der Rest des Outfits ist einfach sehr leger und locker gehalten, da wir heute ganz entspannt durch die Stadt streifen wollten, um die eine oder andere Sehenswürdigkeit und schöne Ecken zu erblicken. Dafür hat es sich jeden Falls perfekt geeignet. Übrigens hab ich mich ebenfalls gegen jegliche Schminke entschieden, und es mag sein, dass ich ein klitzekleines bisschen müde aussehe, was zum Glück nicht an der Tatsache liegt, dass ich ungeschminkt bin, sondern daran, dass der Schlaf es heute Nacht nicht ganz so gut mit mir gemeint hat. (weiter unter erfährst du Genaueres) Dafür werde ich heute aber sicher wie ein Stein schlafen. 😉 Aber schau selbst:

dsc_0116 dsc_0098 dsc_0133

 

Ich trage:

  • Kleid: alt – Basic ohne Etikett
  • Schal: H&M
  • Jacke: Zara
  • Stiefel: Gabor
  • Lieblings-Perlenohrringe (Geschenk)

 

dsc_0108 dsc_0102

 

Jetzt folgt natürlich noch, wie in jeder Montagsmode, ein kleiner Bericht darüber, was ich die vergangene Woche so erlebt habe, und was mein Plan für die kommende Woche ist. 🙂

 

Was ich in den letzten Tagen erlebt habe:

Besonders am Wochenende ist ganz viel, und zwar ganz viel Schönes passiert! 🙂 Zunächst haben wir meine Tante in Berlin besucht und dort mit echt coolen und total unterschiedlichen Menschen ihren Geburtstag gefeiert. Vor Ort haben wir dann auch endlich meine Mutter und ihren Freund das erste Mal nach dem Auszug wiedergesehen! Da habe ich schon sooo lange drauf gewartet, und quasi schon seit Auszug die Tage herunter gezählt. Wir hatten einen super Abend, haben viel gequatscht, lecker gegessen und vor allem getanzt! Wenn man kaum einen kennt, jeder einfach tanzt wie er will, und man dann einfach so tanzen kann, als würde einem niemand zuschauen, (was vermutlich öfter der Fall ist, als man denkt!) dann macht’s doch am meisten Spaß. 🙂 Das war also schon mal ein mehr als gelungener Start in dieses verlängerte Wochenende. Am Sonntag haben wir dann zu sechst ein spätes Frühstück mit Kuchen (es geht doch nichts über typisch französische Apfeltarte!) und vielen anderen Leckereien eingelegt und sind entspannt in den Tag gestartet. Am Nachmittag fuhren wir dann wieder zurück nach Hamburg, wo wir, nachdem wir super lecker vietnamesisch essen waren, quasi direkt ins Bett fielen. Nachts habe ich dann aber leider die Erfahrung machen müssen, dass wirklich jede Wohnung oder jedes Haus andere Geräusche macht, die man oft nicht direkt definieren kann.. und so habe ich die ganze Zeit gegrübelt, woher denn das nervige Geräusch kommt, und schwups: schon war’s 6 Uhr morgens. Aber was soll’s, jetzt bin ich um eine Sache schlauer: Das Geräusch kommt vom Holzboden, welcher sich durch die Wärme der Heizung augedehnt..oder so etwas ähnliches physikalisches. (Lieber keine Details, Physik ist nicht meine größte Stärke 😀 ) Total übermüdet und leicht gereizt (nachdem der Duschkopf auch noch direkt auf meinen Kopf gelandet ist, als wüsste er, dass ich heute vom Pech verfolgt bin) haben wir den Tag und meine Laune dann aber selbst in die Hand genommen, und konnten so unseren vorübergehend letzten gemeinsamen Tag doch noch richtig genießen. Wir haben Hamburg mal von der anderen Seite der Elbe gesehen, sind durch die Innenstadt geschlendert und dann anschließend nach einer gefühlten Ewigkeit endlich wieder zu Vapiano, meinem ehemaligen zweiten Zuhause, gegangen und haben uns mit einer Suppe aufgewärmt. Die Zeit ist mal wieder viel zu schnell vergangen, aber wie immer zählen die gemeinsamen Momente, die einem in Erinnerung bleiben. Und so überwiegt dann nach der ersten Traurigkeit über den Abschied, die Vorfreude auf das nächste Wiedersehen! ( Ich zähle selbstverständlich jetzt schon die Tage 😀 )

 

Was in der Woche auf mich zukommt:

Zum Glück eine ganze Menge! So bleibt mir nicht viel Zeit über den Abschied von meiner Familie nachzudenken. Mein Mathe-Vorkurs beginnt endlich, und somit rückt mein Leben als richtiger Student in greifbare Nähe. 😀 Meine größte Panik ist es tatsächlich, den Raum, in dem der Vorkurs statt findet, nicht zu finden und alles zu verpassen. Hier kommt meine Fähigkeit zum Vorschein, aus den kleinsten Dingen ein Problem zu machen. 😀 Außerdem werde ich zum ersten Mal in Hamburg mit der U-Bahn fahren, und bin mal gespannt, wie ich das auf die Reihe bekommen werde..aber ich denke, das wird schon kein Hexenwerk sein. Leider ist mein Orientierungssinn gleich null, aber den Weg in die U-Bahn Station und wieder hinaus, werde wohl selbst ich finden.. Außerdem bin ich zum ersten Mal in der Wohnung auf mich alleine gestellt, was sicherlich auch nochmal ein ganz anderes Gefühl sein wird. (Mir graut es jetzt schon ein wenig davor 😀 ) Ich bin gespannt, was sich bis zur nächsten Montagsmode an Erlebnissen und Begegnungen anhäuft, und hoffe, von jeglichen Einbrechern, komischen Geräuschen, Spinnen in der Wohnung und anderen Horrorszenarien verschont zu werden. 😀 Ich hoffe, du drückst mir die Daumen! 😀 🙂

 

Diese Woche wünsche ich uns allen eine Woche voller Zuversicht, Mut und positiven Gedanken. Außerdem ganz viele neue Erfahrungen und die Gewissheit, Dinge selber in die Hand nehmen zu können. Achja und zu guter Letzt eine große Portion an Vertrauen in uns selbst! Hab eine tolle Woche und bis ganz bald! 🙂

Unterschrift

Schreibe einen Kommentar