5 Tipps fürs Sparen

Ich  bin selber von Grund auf ein eher geiziger Zeitgenosse und habe daher mit der Zeit immer mehr Methoden und Wege angesammelt wie ich mein Geld möglichst bei mir behalte und nicht für unnötige Sachen ausgebe. Ich gebe zu, manchmal ist meine Vorsicht  was das Sparen angeht mehr oder weniger ausgeprägt und manchmal denke ich mir sogar selber, dass ich vielleicht ein bisschen zu geizig bin, aber es hält sich meiner Meinung nach in perfektem Rahmen, so dass ich mich wohlfühle und auch so viel Geld ausgebe, dass mein Anspruch an meine persönliche Lebensqualität genau passt. An meinen Tipps möchte ich dich gerne teilhaben lassen und hoffe natürlich, du kommst mit ihnen genau so gut klar wie ich! 😉

  • TIPP 1: Dokumentiere deine Geldausgaben und überdenke die schwerwiegendsten Punkte

Schreibe dir über einen längeren Zeitraum auf, wie viel Geld du für was ausgibst. Oftmals kristallisiert sich dabei eine Sache oder Tätigkeit heraus, die am meisten von deinem Geld „verschluckt“. Nun kannst du dich fragen „Brauche ich das wirklich?“ Es geht gar nicht darum für diese bestimmte Sache gar kein Geld mehr auszugeben, die Menge des Geldes oder die Häufigkeit der Besuche oder Käufe zu reduzieren hilft meist auch schon.

  • TIPP 2: Vermeide es mit Karte zu bezahlen

Das ist wohl der bereits meist verbreitete Tipp. Jedoch bezahlen trotzdem so viele Menschen mit Karte, wahrscheinlich weil es auch einfach bequemer ist. Aber es hilft wirklich das Geld bar in der Hand liegen zu sehen. Man bekommt einen viel besseren Eindruck und Überblick über die Menge von Geld und ich habe auch das Gefühl, die Hemmschwelle, das Geld „aus der Hand zu geben“ ist deutlich höher.

  • TIPP 3: gehe arbeiten

Du denkst jetzt sicher „Wow, darauf wäre ich jetzt auch gekommen, dass ich sparen kann, wenn ich arbeiten gehe!“, aber ich meine das auf eine ganz andere Weise, So merkwürdig es auch klingen mag, wenn ich arbeiten gehe werde ich „geiziger“. Ich fange dann an abzuwägen,ob ich mir gewisse Dinge wirklich kaufen will, und ob sie ihr Geld wert sind, denn dadurch, dass ich ja arbeite sehe ich die Relationen viel deutlicher. Phasen, in denen ich arbeite sind also wahre Goldgruben für mich, weil es manchmal wirklich vorkommt, dass ich dann weniger ausgebe, als sonst, wenn ich nicht arbeiten gehe…

  • TIPP 4: Versuche es mal minimalistisch

Du musst jetzt nicht gleich alle deine Dinge wegschmeißen und streng nach den Regeln eines Minimalisten leben. Es geht eher darum, dass du einen Überblick über deine Sachen bekommst und ganz genau weißt, was du wirklich brauchst und was eigentlich überflüssig ist.

  • TIPP 5: Preis-Leistungsverhältnis

Manchmal sind Markenprodukte ihren Aufpreis wert, weil sie eine höhere Qualität haben und deutlich länger halten, aber halt wirklich nur manchmal! Achte vor dem Kauf darauf, ob du wirklich etwas dem Preis entsprechendes bekommst und nicht nur für irgendeinen Markennamen zahlst. Wenn du dich selber überfordert fühlst zu entscheiden, ob das Geld in ein gewisses Produkt gut investiert sein wird, dann schaue dir vorher im Internet Rezensionen von anderen Käufern oder/und Vergleichstabellen an.Das hilft mir zum Beispiel besonders bei Technikprodukten!

Unterschrift

Schreibe einen Kommentar